Glaubersalz und Bittersalz

 

Kennen Sie eigentlich Magnesiumsulfat und Natriumsulfat? Nein?

 

Höchstwahrscheinlich haben Sie aber bereits von Bittersalz und Glaubersalz gehört.

    Magnesiumsulfat = Bittersalz

    Natriumsulfat = Glaubersalz


Sowohl Glaubersalz, als auch Bittersalz werden häufigen zur Unterstützung des Heilfastens eingesetzt, da beide Salze eine stark abführende Wirkung haben. Bekannter ist allerings das Glaubersalz, so dass man hin und wieder in diesem Zusammenhang auch von "glaubern" hört oder liest. Die Wirkung des Glaubersalzes ist sehr radikal, während das Bittersalz die sanftere Methode der Darmreinigung ist. Beide Salze sind allerdings nicht zur dauerhaften Anwendung geeignet und sollten mit viel Wasser ausgeglichen werden.

Jenseits des Heilfasten bieten beide Salze allerdings auch noch eine Vielzahl an weiteren Verwendungsmöglichkeiten. Das Bittersalz (auch Epsom-Salz) wird häufig als Magnesiumquelle für Pflanzen verwendet oder um ein saures Bodenmilieu zu erreichen, während das Glaubersalz u.a. als mineralischer Pflanzendünger verwendet wird.

Viele Mineralsalze haben neben ihren chemischen Bezeichnungen auch häufig geläufigere Trivialnamen. Neben Bittersalz und Glaubersalz ist dies z.B. auch bei Natriumhydrogencarbonat der Fall, welches wir als Natron kennen. Haben Sie übrings schon unseren Anleitungstext mit 85 Anwendungen von Natron auf unserer Website entdeckt? Gerne senden wir Ihnen diesen auch als PDF-Datei.

Ihr Team vom Diacleanshop

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kontaktformular

Bestellung & Beratung (Mo-Fr 9:00 - 16:00)
0231 - 177 285 40