Frühjahrsputz- die besten Rezepte

Der Frühjahrsputz ist die Gelegenheit für eine gründliche Reinigung im ganzen Haus. Wir zeigen Ihnen Tipps und Tricks wie Sie mit einfachen Hausmitteln Ihr Zuhause wieder sauber und aufgeräumt bekommen.

Was gehört alles zum Frühjahrsputz?

Bevor man anfängt, wild drauf los zu putzen, macht es Sinn, sich eine Checkliste anzulegen. So kann man strukturiert arbeiten und Aufgaben, die erledigt sind, abhaken. Dabei kann natürlich jede Checkliste individuell anders aussehen. Hilfreich kann es auch sein, wenn man die Liste nach Wohnbereichen unterteilt, um so eine Übersicht zu schaffen, was in welchem Raum erledigt werden muss. 
Folgende Punkte stehen auf unserer

Frühjahrsputz-Liste:

  • Fenster putzen
  • Böden & Teppiche reinigen
  • Kühlschrank auswaschen & neu sortieren
  • Küchenoberflächen säubern
  • Backofen & Backbleche reinigen
  • Wasserkocher entkalken
  • Abfluss reinigen
  • Bad putzen
  • Armaturen entkalken
  • Matratze absaugen & von Gerüchen befreien
  • Toilette reinigen 

 

Welche Hausmittel kommen zum Einsatz?

Alle unsere Rezepte bestehen auf der Grundlage der folgenden drei Zutaten: NatronZitronensäure und Kernseife. 

Wichtig sind auch Utensilien wie beispielsweise saubere Putzlappen, Eimer (hier können Sie auch beispielsweise unsere Verpackungseimer verwenden) usw. Sinnvoll ist es zudem, für jeden Bereich einen eigenen Lappen zu nutzen (bspw. roter Lappen für die Toilette, gelber Lappen für das Bad, grüner Lappen für die Küche, blauer Lappen für den Rest).

Nun können wir auch schon loslegen ;-) Starten wir mit den Fenstern.

Fenster putzen

Hier können Sie einen eignen Fenster-Reiniger herstellen, der sich für die Reinigung von Glasflächen eignet. Für ca. 250 ml Fensterreiniger: Dazu werden Alkohol und destilliertes Wasser zu gleichen Teilen vermengt. Dazu kommt 1 Esslöffel Zitronensäure. Geben Sie den Reiniger in eine Sprühflasche. Anschließend können Ihre Glasflächen gereinigt werden. Eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Fenster putzen können, bietet sich mit Natron. Geben Sie dafür einfach einen Esslöffel Natron in 5 Liter warmes Wasser und putzen Sie damit Ihre Fenster. 

Teppiche reinigen

Bei Flecken auf dem Teppich kann sich der Einsatz von Kernseife lohnen. Lösen Sie dazu ein wenig Kernseife in heissem Wasser auf. Wir haben die Kernseife-Flocken verwendet, da sich diese schneller auflösen. Bearbeiten Sie die Flecken anschließend mit einem feuchten Lappen und arbeiten Sie das Kernseife-Putzwasser ein. Legen Sie ggf. ein Handtuch unter. Nehmen Sie anschließend ein trockenes Tuch und trocknen damit den Fleck. Testen Sie vorab an einer unauffälligen Stelle, ob der Teppich farbecht ist und die Kernseife verträgt. 

Möchten Sie Gerüche aus dem Teppich entfernen, sollten Sie besser zu Natron greifen. Verteilen Sie dafür 100 g Natron auf dem Teppich und arbeiten Sie es mit einer weichen Bürste ein. Lassen Sie alles am besten über Nacht einwirken und saugen Sie die Reste des Natrons am nächsten Tag ab.

Kühlschrank reinigen

Auch in der Küche fallen einige Dinge an. Zunächst reinigen wir gründlich den Kühlschrank. Dazu wird er komplett leer geräumt und alle Glasplatten und Extra-Fächer werden entnommen. Diese können im Spülbecken separat gereinigt werden. Um den Kühlschrank gründlich auszuwaschen, von Gerüchen zu befreien und zu desinfizieren, verwenden wir eine Natronlösung. Dazu wird ein Esslöffel Natron auf 500 ml warmes Wasser gegeben. Das Ganze wird gut umgerührt und für die bessere Handhabung in eine Sprühflasche gefüllt. Anschließend kann das Spray im gesamten Kühlschrank verwendet werden. Alles gründlich mit Wasser nachwischen und anschließend den Kühlschrank wieder eingeräumen. Achten Sie beim Einräumen darauf, abgelaufene Produkte zu entsorgen.

Küche

Die Oberflächen in der Küche können am besten mit einer Lösung aus Kernseife und Wasser abgewischt werden. Geben Sie dazu ein wenig Kernseife in das Putzwasser. Wir haben dazu die Kernseifen-Flocken verwendet. Diese Lösung können Sie nun zum Reinigen der Arbeitsflächen und Schrankfronten verwenden. (Testen Sie bei empfindlichen Materialien an einer unauffälligen Stelle, ob das Material für die Kernseife-Lösung geeignet ist). 

Backofen

Nun geht es dem Backofen an den Kragen. Hartknäckige Verkrustungen und eingebrannte Flecken lassen sich mit zwei unterschiedlichen Hausmitteln beseitigen. Aus Natron können Sie eine Scheuerpaste herstellen und diese auf den Backblechen und im Backofen verteilen. Nach Möglichkeit über Nacht einwirken lassen und dann mit einem feuchten Lappen nachwischen. 
Eine weitere Möglichkeit der Reinigung bietet die Zitronensäure. Dazu geben Sie einen Esslöffel der Zitronensäure in eine Tasse warmes Wasser. Diese Mischung geben Sie nun auf die verschmutzen Stellen. Gerne können Sie die Mischung auch in eine Sprühflasche füllen, so gelingt der Auftrag leichter. Schrubben Sie nun mit einem geeigneten Schwamm den Innenraum des Backofens. Reinigen Sie anschließend mit klarem Wasser nach.

Backbleche reinigen mit Natron & Essig 

Auch die Backbleche müssen sich hin und wieder einer gründlichen Reinigung unterziehen. Nehmen Sie dazu die Backbleche aus dem Backofen heraus und rühren Sie eine dickflüssige Natron Paste an. Nehmen Sie dazu ca. 1-2 Esslöffel Natron und geben Sie nach und nach etwas Wasser dazu, bis Sie die Konsistenz erreichen, die Sie zur Reinigung benötigen. Verteilen Sie die Natron Paste auf den Flecken des Backblechs und arbeiten diese ein. Geben Sie anschließend ein wenig Essig-Essenz dazu. Nun können Sie schon sehen, wie das Natron mit dem Essig reagiert. Lassen Sie das Ganze auf dem Backblech einwirken. Gehen Sie dann nochmal mit einem Schwamm über die Verkrustungen. Bei sehr hartnäckigen Verunreinigungen können Sie auch einen Stahltopf-Schwamm zur Hilfe nehmen. Spülen Sie im Anschluss das Backblech mit Wasser ab. Sollten Sie noch vereinzelt dreckige Stellen finden, arbeiten Sie diese mit dem Schwamm nach. 

Wasserkocher entkalken

Zitronensäure ist das unschlagbare Hausmittel, wenn es ums Entkalken geht. Geben Sie für eine 5 %ige Lösung 2-3 Esslöffel Zitronensäurepulver auf einen Liter warmes Wasser. Füllen Sie das Wasser in den Wasserkocher und stellen Sie ihn nur kurz an. Das Wasser sollte nicht kochen. Lassen Sie die Zitronensäurelösung ca. 30 Minuten einwirken. Spülen Sie im Anschluss den Wasserkocher mehrfach mit klarem Wasser nach. 

Abfluss reinigen

eine Tasse Natron und eine Tasse Essig in den Abfluss schütten. Ca. 5-10 Minuten einwirken lassen. Anschließend eine Kanne kochendes Wasser dazu geben. Diese beiden Hausmittel lösen zwar keine Haare auf, aber der darum liegende Schmutz von beispielsweise Duschgelresten wird entfernt und das Wasser kann wieder besser abfließen. 

Bad / Armaturen entkalken

Besonders im Bad sammeln sich schnell Schmutz und Kalkablagerungen an. Auch hier setzen wir wieder die Zitronensäure ein. Um beispielsweise verkalkte Armaturen im Bad wieder sauber zu bekommen, mischen Sie einen Kalkreiniger aus Zitronensäure, Spülmittel und Wasser an. Geben Sie dafür 1-2 Esslöffel in 500 ml warmes Wasser und rühren Sie gründlich um, bis sich die Zitronensäure aufgelöst hat. Nun kommt noch ein Esslöffel Spülmittel dazu. Nocheinmal umrühren und schon ist der Reiniger fertig und kann in eine Sprühflasche umgefüllt werden. Schauen Sie in diesem Blogeintrag nach, um eine Schritt für Schritt Anleitung zu finden. 
Wenn Sie Ihren Wasserhahn entkalken möchten, gibt es dafür noch eine weitere Möglichkeit. Sie können auch die Einzelteile des Wasserhahns (Perlator besteht aus Sieb, Dichtung und Überwurfmutter) zum Entkalken in eine Zitronensäure-Lösung einlegen. Stellen Sie auch dafür wieder eine 5 % prozentige Lösung her (2-3 EL Zitronensäure auf 500 ml warmes Wasser) und lassen Sie die Einzelteile ca. 30 Miuten einwirken. Anschließend mit klarem Wasser abspülen und wieder am Wasserhahn befestigen. 

Matratze reinigen

Um Ihre Matratze von Gerüchen zu befreien, verteilen Sie 500 g Natron auf der Matratze und lassen es 12 Stunden einwirken. Danach können Sie die Matratze einfach absaugen und so die Reste des Natrons entfernen. Bei Flecken auf der Matratze arbeiten Sie mit einer feuchten Bürste das Natron ein und lassen es ebenfalls 12 Std. einwirken. Nach der Einwirkzeit wird die Matratze gründlich abgesaugt. 

Toilette reinigen

Die Toilette lässt sich gründlich mit Zitronensäure reinigen. Dafür geben Sie 3 Esslöffel Zitronensäure Pulver in das Toilettenbecken und lassen das Pulver einwirken. Anschließend durchbürsten und nachspülen. Eine weitere Möglichkeit, um die Toilette von Schmutz zu befreien, sind selbstgemachte Wc Tabs oder auch ein DIY WC Reinigungs-Gel.

Puh, wir haben es geschafft! ;-) Alles blitzt und blinkt! Kleiner Tipp für die Motivation: Mit seiner Lieblingsmusik putzt es sich ein wenig leichter! 

Für weitere Anwendungen mit unseren Hausmitteln schauen Sie gerne im Blog vorbei.

85 Anwendungen mit Natron

21 Anwendungen mit Zitronensäure

Anwendungen mit Kernseife

Verraten Sie uns: Was sind Ihre Tipps und Tricks im Haushalt? Worauf können Sie beim Putzen nicht verzichten? Mit welchen Hausmitteln arbeiten Sie?

Viel Spass beim Nachputzen wünscht

Ihr Diacleanshop Team 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
kontaktformular

Bestellung & Beratung (Mo-Fr 9:00 - 16:00)
0231 - 177 285 40